TTV Altfinnentrop

Ausschreibung für das 9. TT- Herbstturnier 2014


Die Vermöbelungstour geht weiter

Unsere Erste ist im Moment nicht aufzuhalten. Nach dem deutlichen 9:1-Auftaktsieg gegen Dahl triumphierten wir auch beim TuS Erndtebrück mit 9:4, um nur drei Tage später einen sensationellen Pokalauftritt gegen den Meisterschaftsfavoriten TTG Netphen V abzuliefern. Aber der Reihe nach:
Gegen Erndtebrück begann alles mit einem genialen Doppelplan, den sich unser Masterbrain Hucke ausgedacht hatte und von dem er und sein Doppelpartner Vossi so überzeugt waren, dass sie die Ausrichtung einer Party darauf verwetteten. Mindestens mit 2:1 wollte man aus den Doppeln kommen, doch weil Hucke und Vossi gegen Dickel und Völkel ihre Pflichtaufgabe nicht erfüllte und eher sang- und klanglos untergingen, ging der Plan nicht auf, weil auch Schlinki mit Amme das Doppel 1 mit Frank und Strohmann nicht knacken konnte. Schulzi und Reiner hielten die Erste mit einem sicheren 3:0 im Rennen.
 Was folgte, waren lediglich zwei Einzelniederlagen: Schulzi musste sich Frank geschlagen geben und Ersatzmann Stefan Amme verlor bei seiner Premiere im TTV-Trikot in drei Sätzen. Ansonsten punkteten Schlinki (2), Hucke (2), Vossi (2), Schulzi (1) und Reiner (1). Sieg gegen Erndtebrück und eine Party von Hucke und Vossi - Tischtennisherz, was willst du mehr!?

Im ersten Pokalauftritt stand dann die Befürchtung im Raum, dass die Vermöbelungstour zu Ende gehen konnte. Netphen V ist Tabellenführer, zählt zu den besten Mannschaften in unserer Gruppe und hatte mit Klein, Roth und Meier ein starkes Trio aufgestellt. Schlinki, Schulzi und Hucke (in seinem ersten Pokalauftritt seit zehn Jahren) stellten sich dagegen - und sollten für eine faustdicke Überraschung sorgen. Schulzi musste sich zum Auftakt gegen Netphens Spitzenspieler Klein geschlagen geben; Schlinki und Hucke siegten in vier Sätzen. Es folgte das vorentscheidende Doppel, in dem sich Schlinki und Schulzi mit Klein und Roth sehenswerte und packende Ballwechsel lieferten. Sinnbildlich für diese hochklassige Partie waren die beiden letzten Punkte, als Schlinki einen gegnerischen Aufschlag beim Stand von 15:15 im fünften Satz phantastisch auf die Platte flippte und beim Matchball viermal hintereinander gegenzogen wurde, ehe die Netphener verschlugen. Das war das entscheidende 17:15!
 Ein Einzelsieg fehlte noch zum Sieg, und es hing jetzt alles an Schlinki, weil Hucke bereits das nachfolgend gewertete Spiel gegen Roth verloren hatte und es bei Schulzi gegen Meier nach 0:1-Satzrückstand auch nicht gut aussah. Schlinki knöpfte parallel nahtlos an seine bisherigen guten Leistungen an und bezwang Klein letztendlich dank toller Bälle mit 11:8 im fünften Satz. Damit war Schlinki an drei von viert Punkten beteiligt und feierte diesen Sieg mit seinen Teamkollegen während der Rückfahrt bei altbekannten Willingen-Partyhits.

 

Erste „vermöbelt“ den SV Dahl

Das war doch mal ein Auftakt! Mit 9:1 besiegte (man könnte auch sagen: vermöbelte) die Erste zum Saisonauftakt den SV Dahl/Friedrichsthal. Dabei hatte Schlinki in der Begrüßung noch von einem engen Match gesprochen. Das wurde es am Ende auch deshalb nicht, weil der TTV in den entscheidenden Situationen die besseren Nerven zeigte.
 Lediglich eines von insgesamt sechs Fünf-Satz-Matches ging verloren. Das war direkt zu Beginn das Doppel von Schlinki und Kai-Bodo-Thomas gegen Hausen/Kappestein. Schulzi mit Pesi und Hucke mit Vossi gewannen ihre Fünf-Satz-Partien. Schlinki gewann das unangenehme Spiel gegen Schauerte in vier Sätzen, während Schulzi am Nebentisch einen 0:2-Satzrückstand drehte und im Tie-Break des Fünften gegen Hausen gewann. Ähnlich spannend war es zwischen Hucke und Martens. Hucke führte 2:0 in Sätzen und schon haushoch im dritten Satz, ehe er völlig den Faden verlor. Die Folge war der 2:2-Satzausgleich, doch im fünften Satz riss Hucke das Ruder wieder herum und siegte mit 11:8. Kai-Bodo-Thomas setzte sich anschließend gegen Lommel durch und Vossi brachte gegen Kappestein das fünfte Fünf-Satz-Match in Folge für die Altfinnentroper unter Dach und Fach. Pesi dominierte Bexten danach beim 3:0-Sieg nach Belieben und Schlinki holte gegen Hausen in vier Sätzen den Siegpunkt zum 9:1.
 Fazit: Alle starten mit einer positiven Einzelbilanz in die Saison. Am Freitag gehts nach Erndtebrück.

Auch die Zweite startete mit einem überzeugenden Sieg in die Saison. Beim 9:2 gegen Olpe II gaben lediglich Kempi-Schalempi und Kempi-Schalempi mit Christian im Doppel die Punkte ab. Ansonsten steuerten Pesi, Reinhard, Leon Segref, Sebastian Müller und Christian die Punkte zum Sieg bei. Das einzige Fünf-Satz-Match des Sieges lieferte sich dabei Christian, der 11:9 gegen Markus Mika gewann.
Im zweiten Spiel lief es dann schon wieder nicht mehr so gut. Zwölf (!) Leute sind für die Zweite aufgestellt, trotzdem bekam man nur fünf Leute für das Spiel gegen Gerlingen zusammen, was auch daran lag, dass die Jugend parallel ein Auswärtsspiel hatte. Erwartungsgemäß ging das Spiel, das eigentlich sichere Punkte versprach, damit mit 9:5 verloren. Uli D. punktete dabei doppelt, Kempi-Schalempi, Leon Hengesbach und Reinhard steuerten die restlichen Punkte für die Altfinnentroper bei.

 

Der Nachwuchs des TTV machte es der ersten Herren nach und gewannen in Berleburg mit 8:1.

 

 

 

 

 

 

Die älteren Beiträge findet ihr unter „Archiv“.