TTV-Altfinnentrop

Tischtennisverein Altfinnentrop

 

Einladung

zur

Jahreshauptversammlung 2014

 

 

Am Freitag, 9. Mai 2014, um 19 Uhr findet

im Gasthof Steinhoff in Schönholthausen

die diesjährige Jahreshauptversammlung statt,

zu der alle Mitglieder, die Eltern, Freunde und

Gönner des Vereins herzlich eingeladen sind.

 

Tagesordnung:

 

1) Begrüßung und Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden Sebastian Schlinkert

2) Bericht über die Kassenlage vom Geschäftsführer Walter Voss

3) Bericht des Schülerwartes Martin Upadek

4) Bericht des Jugendwartes Walter Voss

5) Neuwahlen nach § 10 der Vereinssatzung

                 des Vorsitzenden, des Stellvertreters, des Geschäftsführers für 4 Jahre

                 des Jugendwartes, des Schülerwartes, der Kassenprüfer für 1 Jahr     

6)      Siegerehrungen der Vereinsmeisterschaften 2014     

7)      Planungen der Mannschaften und Aufstellungen 2014/15     

8)      Besprechung über das Herbst-Turnier 2013 und 2014     

9)      Anträge und Verschiedenes

 

 

Die Turnhalle bleibt an diesem Freitag geschlossen !

 

 

 

NEWS:

Ebenso wie die Jugendmannschaft mit den Spielern Munkelwitz und Hengesbach aus Ostentrop kann auch die erste Mannschaft des TTV Altfinnentrop einen Neuzugang für die Rückrunde verkünden: Thomas Gajewski wird von der TTG Plettenberg/Oestertal nach Bamenohl wechseln. Der Mann mit dem wunderschönen Haar ist Ende 30 und spielte zuletzt des öfteren in der Kreisliga hinten, wo er gut mithalten kann. Weil es bei unserer Ersten in der Hinserie doch arge personelle Probleme gab, hat man sich entschlossen, den zuverlässigen und technisch versierten Gajewski (TTR-Wert zurzeit irgendwas um die 1410) zu "verpflichten". Er wird zunächst an den Platz von Fabian Voss im hinteren Paarkreuz der Bezirksklassen-Mannschaft rücken.
 Wir wünschen dem Neuzugang viel Erfolg im Trikot des TTV Altfinnentrop und heißen ihn herzlich willkommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach jeweils acht Spieltagen stellt sich für die beiden Herrenmannschaften des TTV Altfinnentrop heraus, dass es nach zwei Aufstiegen in der letzten Saison nun die erwartet schweren Spielzeiten werden. Die erste Mannschaft bildet derzeit das Tabellenschlusslicht der Tischtennis-Bezirksklasse, die Zweite muss mit dem drittletzten Tabellenplatz ebenfalls um den Klassenerhalt spielen.

Die erste Mannschaft präsentierte sich zuletzt mit starken Formschwankungen. Zunächst kassierte der TTV gegen den DJK TuS Siegen, der ebenfalls im Tabellenkeller steht, eine empfindliche 1:9-Klatsche _ und das trotz der bis dato besten Formation, die die Altfinnentroper in dieser Saison aufbieten konnten. Doch lediglich Schulz konnte in diesem Spiel seine Leistung abrufen und den Ehrenpunkt beisteuern.
 Gegen die TTSG Lüdenscheid III lief es dann spielerisch besser. Trotz der 9:3-Niederlage waren die Altfinnentroper in diesem ungleichen Duell (Tabellendritter traf auf den Letzten) teilweise auf Augenhöhe. Die neu formierten Doppel Schlinkert/ Ilgner und Schulz/ Voss verloren jeweils nur knapp im fünften Satz. Huckestein konnte danach beide Einzel im vorderen Paarkreuz gewinnen, Schlinkert siegte gegen Nocker, während Schulz und Ilgner jeweils in fünf Sätzen gegen Lenssen verloren. "Da war mehr drin", war sich das Team nach dem Spiel einig und ging optimistisch in das Spiel gegen Hilchenbach I. Doch in diesem Spiel hatte die Erste nicht den Hauch einer Chance. Ein 2:9 stand am Ende zu Buche, nachdem unsere Akteure teilweise vorgeführt wurden _ ein rabenschwarzer Tag für den TTV. Immerhin konnten Schlinkert/Ilgner ihr Doppel sowie Schlinkert ein Einzel gewinnen und so die Höchststrafe abwenden...

Auch für die zweite Mannschaft lief es zuletzt etwas besser. Der 1:9-Niederlage gegen Saalhausen, bei der lediglich das Doppel Renners/ Siepe punkten konnte, folgte eine ganz knappe 7:9-Niederlage gegen den Kreisliga-Absteiger TV Krombach. Miteintscheidend für die Niederlage waren auch die Doppel, bei denen am Ende eine Bilanz von 1:3 zu Buche stand _ ebenso wie im vorderen Paarkreuz, in dem lediglich Drixelius gegen Schornstein punkten konnte. Peter Siepe und Stefan Kemper holten mit je zwei Einzelsiegen die maximale Punktausbeute und auch Nachwuchsspieler Leon Segref konnte einen Sieg feiern. Am Ende war es aber zu wenig, um einen Punkt einzufahren.
 Es folgte eine 4:9-Niederlage gegen Wenden III, bei der Renners, Kemper, Braunsdorf und das Doppel Drixelius/Braunsdorf punkten konnten, ehe im letzten Spiel endlich mal wieder etwas Zählbares heraussprang. 8:8 hieß es gegen den TTC Sporke und die Zweite vergab sogar die Chance auf einen Sieg. Brauni gewann als einziger Altfinnentroper beide Spiele, dafür verlor Uli Drixelius im vorderen Paarkreuz beide Partien. Alle anderen spielten 1:1. Somit musste nach einer 2:1-Führung aus den Anfangsdoppeln das Schlussdoppel entscheiden
. Und weil Schneider/Henrich sich hier gegen Drixelius/Siepe durchsetzen konnten, war das Unentschieden am Ende fair und gerecht.

 

 

Herbstturnier 2013

 

Erstmals in der Geschichte des TTV Altfinnentrop wird das beliebte regionale Turnier überregional ausgetragen.

Durch das TTR-Punktesystem und durch Turniervorgaben des WTTV/DTTB etc. ist es nicht mehr möglich, ein „kleines“ Turnier wie bisher auszurichten.

Durch das über die Grenzen des Kreis Olpe hinaus offene Turnier erhofft sich der Verein auch mehr Teilnehmer.

Die Ausschreibung mit allen Infos wie TTR-Gruppeneinteilungen, Austragungssystem etc. findet Ihr hier:

 

Wir bedanken uns bereits jetzt bei den zahlreichen Sponsoren, die uns in jeglicher Hinsicht unterstützen.

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

 

 

Übersicht der Mannschaften 2013:

 

1. Herren:

Spielklasse: Bezirksklasse 6

Spieler: 1. Sebastian Schlinkert, 2. Ralph André Huckestein, 3. Sebastian Schulz,
             4. Thomas (Bodo) Ilgner, 5. Roman Schuppert, 6. Fabian Voss, 7. Udo Burmeister

Ziel: Klassenerhalt
Motto:
Ein großes Schiff braucht großes Fahrwasser

 

2. Herren:

Spielklasse: 1. Kreisklasse 1

Spieler: 1. Reinhard Renners, 2. Gerrit Römer, 3. Ulrich Drixelius,
             4. Michael Braunsdorf, 5. Peter Siepe, 6. Ulrich Hufnagel,
             7. Christian Kredig, 8. Leon Segref, 9. Stefan Kemper,
             10. Sebastian Müller, 11. Marius Haase, 12. Timo Arens.

Ziel: Mittelfeld
Motto: der drittbeste zweite Bass aus Bamenohl wird’s schon richten.

 

Jungen:

Spielklasse: 1. Kreisklasse 1

Spieler: 1. Marius Haase, 2. Sebastian Müller, 3. Timo Arens, 4. Kevin Hunold, 5. John Bölker
Ziel: gutes Mittelfeld
Motto: Wiederholung des letzten Jahres

 

Schüler:
Spielklasse: 1. Kreisklasse 1

Spieler:   1. Leon Segref, 2. Joel Upadek, 3. Chris Kühnberger, 4. Sudahan Demirov, 5. Robin Gehle
Ziel: vorderes Mittelfeld
Motto: neues Fleisch neues Glück 

 

 

 

ALLE MANNSCHAFTEN DES TTV STEIGEN AUF!!:

 

Welch eine Saison für den TTV Altfinnentrop: Nachdem die Schülermannschaft bereits vorzeitig die Meisterschaft in der ersten Kreisklasse und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga klar gemacht hat, darf nun auch die erste Herrenmannschaft feiern. Völlig überraschend landeten die Altfinnentroper nach dem letzten Spieltag hinter den beiden Top-Favoriten Olpe und Altenhundem auf dem dritten Platz, der zum direkten Aufstieg in die Bezirksklasse berechtigt.

„Was für ein toller Erfolg“, kommentierte Mannschaftskapitän Sebastian Schlinkert nach dem letzten Spiel gegen Helberhausen, in dem sich die beiden Teams mit einem 8:8-Unentschieden trennten. Für den TTV ging es am letzten Spieltag allerdings um nichts mehr: Platz drei war bereits gefestigt, unklar war einzig, ob damit auch der Aufstieg geschafft war. Die positive Mitteilung erreichte die Altfinnentroper wenige Tage zuvor: Einige andere Mannschaften verzichten aus unterschiedlichsten Gründen auf den Gang in die Bezirksklasse und der TTV als Nachrücker profitiert davon, darf ohne den Umweg über die Relegation in der kommenden Saison eine Liga höher an die Platten treten.

Dass es im 40. Jubiläumsjahr des Vereins einen derartigen Erfolg zu feiern gibt, damit hatten wohl noch nicht einmal die kühnsten Optimisten gerechnet. Mit dem Ziel Klassenerhalt war die „Erste“ in die Kreisliga-Saison gestartet, und nachdem der TTV auch gleich die ersten vier Spiele verloren hatte, schien alles andere als das Ziel Nicht-Abstieg Träumerei zu sein. Nach diesem verkorksten Start steigerte sich das Team aber, siegte sieben Mal in Folge und kämpfte sich so vom vorletzten auf den dritten Tabellenrang vor. Diese Form konnten die Spieler um Sebastian Schlinkert auch in der Rückrunde fortsetzen. Besonders hervorzuheben sind dabei die Leistungen von Sebastian Schlinkert (28 Siege, 15 Niederlagen), Ralph-André Huckestein (27:15), Sebastian Schulz (27:12) und Thomas Ilgner (23:12), die damit zu den 16 besten Spielern der Liga zählen.
Inzwischen stehen auch die Klassen fest. Der TTV tritt in der Bezirksklasse Staffel 6 an und trifft dort aufTuS Siegen II, TTC Wenden, TuS Hilchenbach, TuS Bierbaum, Eiserfelder TV, TTSG Lüdenscheid III, SuS Niederschelden, SV Dahl-Friedrichsthal, TuS Hilchenbach II, Olpe und TV Holzhausen.

 

 

 

Bericht gegen Ennest:

Wegen einer etwas unorthodoxen Variante in den Doppeln haben die Kreisliga-Tischtennisspieler des TTV Altfinnentrop bei den Sportfreunden Ennest einen Punktgewinn verspielt. Die hauchdünne 7:9-Niederlage ist allerdings verschmerzbar, denn zwei Spieltage vor Schluss ist bereits klar, dass für den Tabellendritten aus Altfinnentrop weder nach oben, noch nach unten etwas passieren kann.
 Auf Anregung des Spitzendoppels Schlinkert/Huckestein nahm gegen Ennest die Paarung Schulz/Braunsdorf die Position des Doppel eins ein, während Schlinkert/Huckestein von Doppel zwei aus das gegnerische Spitzendoppel knacken wollten. Diese Taktik ging aber völlig nach hinten los. Während Braunsdorf/Schulz in fünf Sätzen gegen Kraus/Springob unterlagen, schenkten Schlinkert/Huckestein ihre Partie gegen Beckstedde/Lammersmann in drei Sätzen her. Den totalen Fehlstart verhinderten Voss/Ilgner, die gegen Koch/Schwarzkopf die Oberhand behielten.
Die ersten drei Einzel gingen danach an die Altfinnentroper: Huckestein holte einen 0:2-Satzrückstand gegen Beckstedde auf, Schlinkert und Schulz erledigten ihre Aufgaben gegen Lammersmann bzw. Springob bei einem Satzverlust souverän. Die nächsten drei Begegnungen gingen jedoch allesamt verloren, wobei Voss gegen Kraus nur knapp eine Überraschung verfehlte (8:11 im fünften Satz), während Ilgner und Braunsdorf gegen Koch bzw. Schwarzkopf nicht über einen Satzgewinn hinauskamen.
Huckestein und Schulz (gegen Lammersmann bzw. Kraus) blieben dann auch im zweiten Einzeldurchgang ungeschlagen, während sich Schlinkert, Voss und Braunsdorf geschlagen geben musste. Ilgner rettete die Altfinnentroper mit seinem Sieg gegen Schwarzkopf zwar noch ins Abschlussdoppel, jedoch mussten sich Braunsdorf/Schulz hier klar Beckstedde/Lammersmann zum 7:9 geschlagen geben.

 

Altfinnentrop´s Nachwuchs mit 36:0 Punkten Meister !

Das ist schon erstaunlich und beim TTV Altfinnentrop noch nicht dagewesen: Die Schülermannschaft (siehe Foto) war vom ersten bis zu letzten Spieltag nicht zu schlagen und wurde weit vor Kickenbach, Gerlingen, Altenhundem und Olpe Meister der Schülerklasse mit 36:0 Punkten und 144:24 Spielen. Nach der Vizemeisterschaft im letzten Jahr hatte Betreuer Walter Voss versprochen, dass es in dieser Jubiläums-Saison (40 Jahre TTV Altfinnentrop) zur Revanche kommen würde.

Aber dass dies so souverän laufen würde, hätte selbst er nicht gedacht. „Das Mittwochs-Training, was sehr gut ankommt, hat sich gelohnt“ meint Walter Voss.

Auch in den Einzelbilanzen stehen die Nachwuchsspieler des TTV Altfinnentrop ganz vorn. Leon Segref mit 38:1, Marius Haase mit 31:0 und Sebastian Müller mit 32:4 nehmen in der Ranglistentabelle die Plätze eins, zwei und vier ein.

Auch die Ergänzungsspieler Chris Kühnberger, Sudahan Demirov und Joel Upadek spielten erfolgreich.

V.l.n.r.: Chris Kühnberger, Marius Haase, Betreuer Walter Voss, Sebastian Müller und Leon Segref

 

 

 

Die 9:7-Monster aus Altfinnentrop
9:7, 9:7, 9:7 und 9:4  das sind die Ergebnisse, die unsere erste Mannschaft seit dem 9:7-Sieg gegen Dahl eingefahren hat. Ja, wir beweisen in der Rückrunde wirklich Nerven aus Drahtseilen. Als Optimist könnte man aber auch einfach sagen: Ein gutes Pferd springt eben nur so hoch wie es muss.
 Zuerst haben wir Welschen-Ennest mit 9:7 in heimischer Halle niedergerungen. Hier konnten wir uns dank der 3:1-Doppelbilanz und dem 3:1 im hinteren Paarkreuz durchsetzen. Die Mitte spielte 2:2, während vorne ein 1:3 zustande kam. Das Abschlussdoppel meisterten Schlinki und Hucke ungefährdet in drei Sätzen.
 Es folgte das Spiel in Kickenbach, das ebenfalls mit 9:7 an uns ging. Hucke holte hierbei beide Punkte im vorderen Paarkreuz, was deshalb so wichtig war, weil alle anderen an diesem Tag 1:1-Bilanzen spielten. Dank der ausgeglichenen Doppel reichte es so erneut zu einem Sieg.
 Ohne Schulzi ging es dann in heimischer Halle gegen Krombach, wo es endlich einmal wieder deutlicher wurde. Zwar gerieten wir nach den Doppeln mit 1:2 in Rückstand, danach ließen wir aber nicht mehr viel anbrennen. Schlinki und Fabian gaben die beiden übrigen Punkte ab.
 Gegen Attendorn wurde es dann mal wieder ein heißer Fight. Wieder 9:7 _ wieder gewannen Schlinki und Hucke ihr Abschlussdoppel souverän. Endlich schafften wir es mal wieder, positiv aus den Doppeln zu kommen, weil Brauni/ Schulzi und auch Schlinki /Hucke gegen Smog/ Hamers bzw. Hennen/Maczioschek die Oberhand behielten. Für Thomas/ Roppert war unterdessen gegen Büttner/ Vogt nichts zu holen. Ein spannendes Auftakteinzel lieferte sich danach der Ex-Altfinnentroper Smog gegen Hucke. Nach fünf Sätzen entschied der Attendorner das Spiel für sich. Schlinki setzte sich am Nebentisch souverän gegen Hamers durch, während Thomas, der den Ausfall von Fabian im mittleren Paarkreuz kompensieren musste, keine Chance gegen Hennen hatte. Schulzi besiegte Büttner im vier Sätzen, ehe das hintere Paarkreuz mit Roppert und Brauni an die Tische trat. Für beide war an diesem Tag gegen Vogt und Maczioschek nichts zu holen, was wenig später dafür sorgen sollte, dass das Abschlussdoppel gefragt war. Doch zuvor brachten vier Siege in Folge durch Schlinki, Hucke, Schulzi und Thomas den TTV auf die Siegerstraße und sorgten so für einen Zwischenstand von 8:7 vor dem entscheidenden Abschlussdoppel, den Hucke und Schlinki zum 9:7 ausbauten.
Die Rückrundenbilanzen der Ersten:
Schlinki 8:6, Hucke 8:6, Schulzi 9:3, Fabian 4:8, Thomas 9:4, Roppert 5:4, Brauni 2:4

 

 

Zweite verspielt gegen Olpe die Meisterschaft
Lange hatte es für unsere zweite Mannschaft gut ausgesehen auf dem Weg zur Meisterschaft in der 2. Kreisklasse. Olpes Dritte machte diesem Ziel allerdings einen Strich durch die Rechnung. Geht man davon aus, dass Tabellenführer Gerlingen gegen den TV Grevenbrück nicht ausrutscht, ist für unsere Zweite bestenfalls noch der zweite und damit der Relegationsplatz drin. Dafür muss der TTV aber die beiden letzten Spiele am Freitag und Montag unbedingt gewinnen. Dann stünde man am Ende punktgleich mit Olpe auf Platz zwei, ist allerdings sowohl von der Satzdifferenz als auch vom direkten Vergleich vorn.

Dass die Olper unsere Zweite am Ende mit 9:6 besiegten, war schon eine Überraschung, ging das Hinspiel doch mit 9:0 zu unseren Gunsten aus. Bereits nach den Doppeln führten die Olper mit 2:1. Während Reiner vorne beide Spiele verlor, konnte Gerrit zweimal gewinnen. In der Mitte standen zwei Siege von Peter und ein Sieg von Uli Drixelius zu Buche. Entschieden wurde das Spiel im hinteren Paarkreuz, wo Christian und Reinhold leider kein Spiel gewinnen konnten. 

Gegen Saalhausen ließ die Zweite danach nichts anbrennen. Dem 3:0 nach den Doppeln folgten eine 9:11-Niederlage in Fünften von Gerrit und Siege von Reiner, Peter und Uli D.. Christian und Stefan verloren ihre Spiele, ehe Reiner, Gerrit und Uli den Sieg perfekt machten.

Die Rückrunden-Bilanzen: Reiner 7:6, Gerrit 9:2, Uli D. 8:2, Peter 9:2, Uli H. 3:1, Reinhold 0:3, Stefan 2:5, Christian 4:3

 

 

29.01.2013

Hauchdünner Sieg für die Erste in Dahl
Einen wahren Krimi mit dem besseren Ausgang für unsere Erste lieferte sich der TTV Altfinnentrop letzte Woche mit dem SV Dahl-Friedrichstal II. Mit dem 9:7-Erfolg ist dem Team um Kapitän Schlinki sogar die Revanche für die unglückliche 6:9-Niederlage im Hinspiel geglückt. Und wem haben wir es zu einem großen Teil zu verdanken? Unserem Schlinki! Er ging in allen vier Spielen, in denen er beteiligt war, als Sieger vom Tisch.  Fangen wir vorne an: Leider mussten wir erneut mit einem Rückstand aus den Doppeln gehen, nachdem nur Schlinki/Hucke ihre Gegner in Schach halten konnten, während Schulzi mit Edeljoker Roppert Schumann und Thomas mit Fabian das Nachsehen hatten. Während Hucke im ersten Einzel des Tages Ingo Goßmann demontierte, kämpfte sich Schlinki zu einem 3:1-Erfolg über Blockkönig Hansi Reuter. Leider patzte die Mitte danach gänzlich, weil Schulzi gegen Angstgegner Mike Middel verlor und Fabian einen 2:0-Satzvorsprung und eine 6:0-Führung im dritten noch vergab und schließlich in fünf Sätzen doch noch von Robert Lommel besiegt wurde. Diesen Fauxpas bügelte aber das hintere Paarkreuz wieder aus. Zuerst punktet Roppert Schumann durch ein 3:0 gegen Ali Kappestein, dann zitterte sich auch Thomas in einem dramatischen Spiel gegen Bexten zum Sieg. Beim Stand von 8:10 im Fünften wehrte Thomas dabei zwei Matchbälle ab, ehe er seinerseits nach einer Fehlangabe von Ludwig Bexten seinerseits einen Matchball hatte und diesen verwandelte. Durchgang zwei wurde eröffnet durch einen Fünf-Satz-Sieg von Schlinki gegen Goßmann, während Hucke am Nebentisch überraschend chancenlos gegen Reuter verlor. Fabian hatte sein vorgezogenes Einzel gegen Middel bereits in vier Sätzen verloren, also lag es an Schulzi, den Komplettausfall der Mitte zu verhindern. Gegen Robert Lommel ließ er dann auch nichts anbrennen, sodass wenigstens ein Punkt im mittleren Paarkreuz zu Buche stand. Hinten musste sich Thomas einmal mehr über fünf Sätzen quälen, dominierte jedoch in der entscheidenden Phase das Spiel gegen Kappestein und ging folgerichtig als Sieger vom Tisch. Immerhin: Damit war der achte Punkt und zumindest das Unentschieden im Sack. Roppert hatte gegen Bexten dann auch erwartungsgemäß das Nachsehen, also lag es an unserem Abschlussdoppel Schlinki/Hucke, über Sieg oder Unentschieden zu entscheiden. Mit 11:8, 3:11, 11:6 und 11:6 war es am Ende aber eine deutliche Sache für uns, und der hauchdünne 9:7-Auswärtssieg war perfekt. Damit liegt die Erste im Kampf um Platz drei voll im Soll. Schlinki/Hucke 2:0, Schulzi/Roppert 0:1, Fabian/Thomas 0:1 - Schlinki 2:0, Hucke 1:1, Schulzi 1:1, Fabian 0:2, Thomas 2:0, Roppert Schumann 1:1


Jede Siegesserie reißt einmal...
Die Meisterschaft dürfte zwar aufgrund von fünf Punkten Vorsprung so gut wie sicher sein, der Sieg der Schülermannschaft des TTV Altfinnentrop gegen die Panneklöpper Olpe war mit 8:1 standesgemäß, aber trotzdem gab es in dieser Partie eine faustdicke Überraschung. TTV-Spitzenspieler Leon Segref, der in 25 Spielen 25 Siege feiern durfte, verlor gegen Olpes Dario Pelle sein erstes Spiel der Saison. Nach verlorenem ersten Satz (6:11) schien Leon Segref die Partie durch ein 11:3 im Zweiten drehen zu können, dann aber konnte Pelle mit einem 11:8 auf 2:1 zu seinen Gunsten erhöhen. Im Tie-Break des vierten Satzes (10:12) war die erste Niederlage für Leon Segref dann perfekt. Trotz dieser Niederlage sind die Schüler in der ersten Kreisklasse das Maß aller Dinge und führen mit ihren Bilanzen von 25:1 (Leon Segref), 22:2 (Sebastian Müller) und 19:0 (Marius Haase) das Feld an. Noch einmal spannend dürfte es am kommenden Freitag werden, wenn der bislang verlustpunktfreie Ligaprimus auf den direkten Verfolger aus Kickenbach trifft.

 

 

 

20.01.2013

1. Herren sichert sich einen Punkt im Spitzenspiel gegen Altenhundem

Die Überraschung ist perfekt: Durch ein tolles Spiel konnte unsere Erste dem Tabellenzweiten TTC Altenhundem einen Punkt abknöpfen.

Zwar hatten sich Schlinki und Co. vor dem Spiel durchaus Hoffnungen auf Punkte gegen die alten Hasen gemacht, allerdings hatten wir uns schon öfter was gegen Altenhundem ausgerechnet und wurden meist deutlich geschlagen - zuletzt im Hinspiel, das Altenhundem mit 9:3 gewann. Am Freitag blieb der TTV aber von Anfang an am Ball, wenngleich der Start nach den Doppel nicht wunschgemäß verlief. Hucke/Schlinki siegten zwar ungefährdet gegen Henkel/Habermann, allerdings hatten Brauni/Schulzi gegen Schulte/Heidersdorf und Thomas/Fabian gegen Tigges/Ludwig das Nachsehen. Doch im ersten Einzel konnte Kapitän Schlinki gleich ein Ausrufezeichen setzen: Zum ersten Mal ging er nach einem Spiel gegen Rüdiger Heidersdorf als Sieger vom Tisch - und zwar schon nach vier Sätzen. Nach mehreren abgewehrten Satzbällen brachte Schlinki das Spiel mit 16:14 im Vierten unter Dach und Fach. Hucke fand gegen Schulte, gemeinsam mit "Mambo" bester Spieler der Liga, kein Mittel und verlor in drei Sätzen. Schulzi konnte danach seinen Aufwärtstrend bestätigen und ließ Ludwig keinen Satzgewinn. Fabian verzweifelte gegen Henkel, der wie angewurzelt am Tisch stand und sich gefühltermaßen nur zum Ballholen bewegte. Thomas hielt den TTV mit seinem Fünf-Satz-Sieg gegen Habermann im Rennen, während Brauni nach vier Sätzen Tigges gratulieren musste. Unser Brauni versuchte es an diesem Tag übrigens mit einem neuen Schläger, den er sich von Reinhard geliehen hatte. Kurze Noppe auf der Vorhand, was Griffiges auf der Rückhand - gegen Tigges half das noch nichts, trotzdem sollte Brauni an diesem Tag noch einen Coup landen.

4:5 also zur "Halbzeit". Jetzt musste ein Kraftakt her, gerade auch, weil Schlinki gegen Schulte keine Chance hatte und es schnell 4:6 stand. Hucke fertigte dann aber Heidersdorf in drei Sätzen ab und auch Schulzi dominierte Henkel nach verlorenem ersten Satz - 6:6. Fabian unterlag zwar Ludwig, gegen den er noch nie gewinnen konnte, dafür kamen hinten zwei ganz wichtige Punkte. Thomas siegte in einem packenden Fünf-Satz-Match gegen Tigges und auch Brauni triumphierte am Ende gegen Habermann, nicht zuletzt, weil er seinen neuen Schläger klug einzusetzen wusste. Damit war zumindest ein Punkt gesichert. Schlinki/Hucke hatten es gegen Schulte/Heidersdorf in der Hand, um einen Sensationssieg zu landen. Leider mussten sich die beiden aber nach drei Sätzen gegen das bisher ungeschlagene Abwehrdoppel geschlagen geben. Trotzdem waren wir am Ende hochzufrieden, zumal Altenhundem an diesem Abend insgesamt sechs Sätze mehr gewonnen hat. Das lag nicht zuletzt an den drei Fünf-Satz-Matches, die alle an uns gingen. Und weil Helberhausen parallel gegen Erndtebrück verloren hat, bleibt für uns trotz des Unentschiedens weiterhin Platz drei.

Schlinki/Hucke 1:1, Brauni/Schulzi 0:1, Fabian/Thomas 0:1 - Schlinki 1:1, Hucke 1:1, Schulzi 2:0, Fabian 0:2, Thomas 2:0, Brauni 1:1

 

Unsere Zweite marschiert weiter Richtung Aufstieg. Beim 9:3-Sieg gegen Welschen-Ennest II gab es keinen Zweifel an der Überlegenheit des TTV. Reinhard/Kemper und Peter/Gerrit sicherten sich je einen 3:0-Erfolg im Doppel, Kredig/Upadek hatten allerdings das Nachsehen. Das vordere Paarkreuz mit Reinhard und Gerrit gab sich dann keine Blöße und schaffte eine 4:0-Bilanz, auch Peter blieb in seinen beiden Spielen ungeschlagen, gab noch nicht einmal einen Satz ab. Christian durfte nur einmal ran, siegte aber ebenfalls. Die übrigen zwei Punkte gaben Stefan Kemper und Martin Upadek in ihren Einzeln ab.

 

Die Schüler fertigte am Freitag den TV Attendorn mit 8:2 ab und bleibt ungeschlagener Tabellenführer. Lediglich Sudahan Demirovs Doppel mit Marius Haase ging in fünf Sätzen verloren und Demirovs Einzel (in vier Sätzen). Dafür blieb es dem Ersatzmann aber vorbehalten, den Siegpunkt zum 8:2 einzufahren. Leon, Sebastian und Marius behielten in diesem Spiel eine weiße Weste.

 

 

14.01.2013
Erste muss sich dem Tabellenführer geschlagen geben


Irgendwann reißt jede Siegesserie einmal. Wenn das aber gegen den ungeschlagenen Tabellenführer geschieht, dann braucht man sich nicht zu schämen. So trauert unsere Erste der 4:9-Niederlage gegen Olpe vom vergangenen Freitag nicht wirklich hinterher, wenngleich sich das Team um Kapitän Schlinki doch ein bisschen mehr ausgerechnet hatte.
Das Problem an diesem Spiel: Es trafen zwei Teams aufeinander, in denen ausgeglichene Spiele garantiert waren. Doch wenn ein Akteur dabei ist, von dem man sicher ausgehen kann, dass er drei, oder im Zweifel sogar vier Punkte beisteuern würde, dann wird es eben schwer. Diesen Spieler hatte leider der Gegner aus Olpe in Person von Daniel "Mambo" Martin. Noch nicht einmal einen Satz ließ der ehemalige Landesliga-Spieler unseren beiden Topleuten Hucke und Schlinki. Im Doppel kam es allerdings fast zur Überraschung, als Schulzi/Brauni Mambo/Wenzel in den fünften Satz zwangen, dort allerdings recht deutlich unterlagen.
 Leider musste an diesem Tag auch noch unser ungeschlagenes Doppel eins mit Schlinki/Hucke beim 1:3 gegen Hölter/Koschate die erste Niederlage der Saison hinnehmen und auch Fabian/
Thomas konnten den totalen Fehlstart gegen Arens/Schulte nicht verhindern. Als dann auch noch Schlinki gegen Wenzel und wie bereits erwähnt Hucke gegen Mambo verlor, stand es schon 5:0 - ein Debakel lag in der Luft.
Schulzi steuerte schließlich den ersten Punkt für den TTV bei, als er sich nach einem harten Kampf gegen Koschate durchsetzte. Fabian hatte ebenso wie im Hinspiel keine große Mühe gegen Hölter. Im hinteren Paarkreuz hatten aber Thomas und Brauni gegen Arens bzw. Schulte das Nachsehen. Dann kam wieder Daniel "Mambo" Martin, diesmal gegen Schlinki - und es stand 2:8. Hucke und Schulzi entsendeten mit ihren Viersatz-Erfolgen noch einmal ein Lebenszeichen, doch Fabian ließ sich einen 2:0-Satzvorsprung gegen Koschate noch nehmen, sodass der Olper Sieg perfekt war.
Das Positive: Trotz dieser Niederlage steht die Erste noch immer auf Platz drei. Das Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Altenhundem am Freitag dürfte aber ebenso schwer werden, zumal unsere recht junge Mannschaft gegen diese alten Hasen in den letzten Jahren noch nie wirklich gut ausgesehen hat. Aber vielleicht gibt es ja diesmal eine Überraschung.
Schlinki/Hucke 0:1, Schulzi/Brauni 0:1, Fabian/Thomas 0:1 - Schlinki 0:2, Hucke 1:1, Schulzi 2:0, Fabian 1:1, Thomas 0:1, Brauni 0:1

Sieg im Spitzenspiel - Zweite erobert die Tabellenführung

Es war das "Spiel der Saison" für die zweite Mannschaft, und auch ohne unser Brett zwei (Gerrit) behielt die Reserve gegen den Konkurrenten TTC Gerlingen die Oberhand. 9:6 hieß es am Ende in der Bamenohler Turnhalle - damit ist der TTV nun Spitzenreiter in der 2. Kreisklasse. Uli D./Peter und Uli H./Christian ließen in den Doppeln nichts anbrennen, sodass ein 2:1-Start zu Buche stand. Es folgten drei weitere Punkte durch Reinhard, Uli D. und Peter, ehe Uli H. und Stefan ihren Gegnern gratulieren mussten. Ab sofort ging es hin und her. Christian siegte in fünf Sätzen, Reinhard verlor, Uli D. gewann auch sein zweites Spiel im vorderen Paarkreuz, Peter musste sich geschlagen geben, dafür punktete Uli H.. Noch ein Punkte fehlte zum Sieg. Stefans Niederlage folgte der entscheidende Punkt durch Christians Fünf-Satz-Erfolg, der natürlich großen Jubel zur Folge hatte. Die Männer des Tages hießen damit Uli Drixelius und Christian Kredig, die jeweils zwei Einzelpunkte und ihre Doppel zum Sieg beisteuerten. Wenn sich die Zweite jetzt keinen Ausrutscher mehr leistet, spielt sie nächstes Jahr in der 1. Kreisklasse!


Schüler deklassieren Welschen-Ennest

Im Vorbeigehen erledigten unsere Schüler die Pflichtaufgabe gegen den Tabellenletzten Welschen-Ennest mit 8:0. Den einzigen Satz des Spiel gab Leon ab, ansonsten gab es sieben 3:0-Erfolge. Besonders Sebastian Müller demonstrierte an diesem Tag seine Überlegenheit. Er gab in zwei Spielen insgesamt nur elf Punkte ab.

 

 

4. Dezember 2012

Erste hat sich zur Winterpause Platz drei gesichert


Wer will unsere Erste noch aufhalten? Nachdem wir am Freitag erst Ennest mit 9:3 vermöbelt haben, musste auch Helberhausen einen Tag später dran glauben – und dieses Spiel war ein direktes Duell um Platz drei, auf dem wir es uns jetzt schön für die kurze Winterpause eingerichtet haben.

In beiden genannten Spielen ging einmal mehr unsere Doppeltaktik (zwei starke Doppel und ein „Opferdoppel“) auf und wir gingen mit 2:1 in Führung. Es folgten fünf Einzelsiege in Folge: Schlinkert distanzierte Lammersmann, Hucke und Schulzi gewannen gegen die beiden Ex-TTVer Becki bzw. Fabian Schwarzkopf, Fabian siegte gegen Spingob und Thomas triumphierte gegen Peter. Brauni verspielte leider eine 2:0-Satzführung und musste sich mit 10:12 im Fünften Schmidt geschlagen geben. Und auch Schlinki fand danach gegen Becki nicht die Mittel zum Sieg. Hucke und Schulzi, die sich beide durch fünf Sätze quälen mussten, machten den Sieg dann aber perfekt.

Das Duell gegen den Tabellenvierten Helberhausen startete aus unsere Sicht ähnlich gut. Dem Doppel-Vorsprung folgten Siege durch Schlinki, der Herrmann die erste Niederlage der Saison zufügte, Hucke gegen Roth und Schulzi gegen Krieg. Fabian zog beim 9:11 im Fünften gegen Hoffmann den Kürzeren und Brauni vergeigte leider erneut einen sicher geglaubten Punkt, nachdem er im fünften Satz bereits mit 5:0 geführt hatte. Er vergab im Tie-Break schließlich fünf Matchbälle und verlor doch noch mit 16:18 gegen Irle. Thomas gewann sein Spiel gegen Adams sicher, aber Schlinki und Hucke mussten sich danach geschlagen geben. Aber auf die Mitte war danach Verlass: Schulzi und Fabian holten zwei ganz wichtige Punkte, sodass Thomas mal wieder den Punkt zum Sieg und Dach und Fach bringen durfte.

TTV – Ennest: Schlinkert/Hucke 1:0, Brauni/Schulzi 0:1, Fabian/Thomas 1:0 – Schlinki 1:1, Hucke 2:0, Schulzi 2:0, Fabian 1:0, Thomas 1:0, Brauni 0:1

TTV – Helberhausen: Schlinkert/Hucke 1:0, Brauni/Schulzi 0:1, Fabian/Thomas 1:0 – Schlinki 1:1, Hucke 1:1, Schulzi 2:0, Fabian 1:1, Thomas 2:0, Brauni 0:1

 

 

27.11.2012
Erste rückt auf Platz vier vor / Zweite "überwintert" als Tabellenzweiter

Das Rennen um die Meisterschaft in der
zweiten Kreisklasse könnte zum Abschluss der Hinrunde kaum spannender sein. Tabellenführer Gerlingen (16:2) rettete im letzten Spiel soeben einen 9:7-Sieg gegen Grevenbrück, dahinter folgt unsere Zweite (15:3), die den Sportfreunden Ennest III beim 9:0-Erfolg noch nicht einmal einen einzigen Satz gönnte, dann kommen Olpe (14:4) und Altenhundem (13:5), die sich am Freitag im direkten Duell mit 9:7 für Olpe trennten.
Was bleibt festzuhalten nach der Saisonhalbzeit für die Zweite? Der Aufstieg ist trotz der 9:7-Niederlage gegen Gerlingen zu Saisonbeginn und dem 8:8 gegen Altenhundem in jedem Fall möglich. Vorentscheidend dürfte das Rückspiel gegen Gerlingen werden. Dieses findet gleich zum Rückrundenauftakt am 7. Januar in Bamenohl statt.

Die Erste hat noch zwei Spiele in der Hinrunde vor sich und kämpft sich weiter von Sieg zu Sieg. Inzwischen hat man sich von dem Tabellenende auf Rang vier vorgearbeitet - und bei zwei weiteren Siegen ist vielleicht sogar noch Platz drei drin.
 Hochspannend verlief am Freitag der 9:6-Sieg gegen Erndtebrück. Wiedermal kam die Erste mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln. Hucke hatte zwar Probleme gegen Frank, gewann aber in fünf Sätzen und auch Schlinki tat sich schwer gegen Strohmann, drehte aber das verloren geglaubte Spiel noch zum Fünfsatzsieg. Schulzi legte nach und auch Thomas siegte souverän, sodass es zur Halbzeit 6:3 für uns stand, nachdem Reiner leider nach 9:4-Führung mit 14:12 im Fünften verloren hatte.
 In Durchgang zwei rissen dann gleich zwei Siegesserien. Zunächst erwischte es Schlinki, der die letzten acht Spiele in Folge gewonnen hatte, beim 0:3 gegen Frank, dann zog auch Thomas nach acht Siegen in Folge den Kürzeren gegen Dickel. Weil aber Fabian, Hucke und Reiner noch punkteten, blieb uns das Abschlussdoppel erspart.
Schlinki/Hucke 1:0, Schulzi/Reiner 0:1, Fabian/Thomas 1:0 _ Schlinki 1:1, Hucke 2:0, Schulzi 1:1, Fabian 1:1, Thomas 1:1, Reiner 1:1

 

 

19. November 2012
Siegeszug der TTV-Teams geht weiter / Schüler vorzeitig Herbstmeister

Die Startschwierigkeiten bei den Herren-Mannschaften sind behoben, inzwischen eilen die TTV-Teams von Sieg zu Sieg. Während sich die Erste zuletzt über zwei hart erkämpfte Siege gegen Attendorn und Hilchenbach (beide 9:5) freuen konnte, scheint gegen die Zweite inzwischen kein Kraut mehr gewachsen zu sein. Nach einem 9:3 gegen Saalhausen putzte man den TV Grevenbrück mit 9:0 von den Platten. Die Schüler bleiben unterdessen ungeschlagen, landeten zuletzt drei 8:3-Siege in Folge und sind vorzeitig Herbstmeister.

Der Aufschwung der ersten Mannschaft ist besonders an zwei Spielern festzumachen: Sebastian Schlinkert und Neuzugang Thomas Ilgner. Schlinki, der mit 0:4 gestartet ist, steht inzwischen 10:5, und auch Thomas ist nach drei Niederlagen in seinen ersten drei Spielen nun seit sieben Partien ungeschlagen. Sowohl gegen Attendorn als auch gegen Hilchenbach steuerten beide vier Punkte bei; Thomas holte in beiden Spielen sogar den Siegpunkt. Schulzi und Brauni holten gegen Attendorn sogar ihren zweiten Doppelerfolg in dieser Saison, während Hucke/Schlinki standesgemäß siegten. Auch Hucke holte an diesem Tag zwei Punkte, Schulzi steuerte ebenfalls einen Punkt zum Sieg bei.
TTV - TV Attendorn: Schlinki/Hucke 1:0, Brauni/Schulzi 1:0, Fabian/Thomas 0:1 - Schlinki 2:0, Hucke 2:0, Schulzi 1:1, Fabian 0:2, Thomas 2:0, Brauni 0:1

Gegen Hilchenbach leitete die Erste den Sieg ebenfalls durch ein 2:1 nach den Doppeln ein. Diesmal siegten anstatt von Schulzi/PeSi (Peter Siepe) aber Fabian und Thomas. Neben Schlinki (2) und Thomas (2) kamen die Punkte diesmal von Hucke, Schulzi und Fabian. Auch Peter hatte sein zweites Einzel schon gewonnen, weil Thomas jedoch gewann, kam das Spiel nicht mehr in die Wertung.
TTV - Hilchenbach: Schlinki/Hucke 1:0, Schulzi/PeSi 0:1, Fabian/Thomas 1:0 - Schlinki 2:0, Hucke 1:1, Schulzi 1:1, Fabian 1:1, Thomas 2:0, PeSi 0:1

Die zweite Mannschaft ist nach fünf Siegen in Serie nun nur noch einen Punkt von Tabellenführer Gerlingen entfernt. Da geht doch noch was, Jungs! Bislang erweist sich hier die Mitte als der Trumpf der Altfinnentroper. Uli Drixelius (8:0) und PeSi (10:0) sind noch ungeschlagen. Gegen Saalhausen patzte lediglich das vordere Paarkreuz: Gerrit und Reiner verloren beide ihr Spiel gegen Bernd Brüggemann und Reiner verlor außerdem gegen Raphael Zimmermann. Bis auf Reinhold, der in vier Sätzen gewann, gaben alle anderen gegen Saalhausen noch nicht einmal einen Satz ab.

Bei den
Schülern musste inzwischen Sebastian Müller seine weiße Weste ablegen: Er verlor zuletzt zwei Spiele, weist aber mit 14:2 noch immer eine Bomben-Bilanz auf. Noch besser sind allerdings seine Teamkollegen Leon (18:0) und Marius (15:0).

 

Erste rollt das Feld von hinten auf
Nach vier Niederlage in den ersten vier Spielen stand die Erste mitten im Abstiegskampf. Doch das Team hat sich gefangen. Erst vermöbelte es den TTV Kickenbach mit 9:0, nun folgte ein 2:9-Auswärtssieg beim TV Krombach.
Es is klar zu sehen: Die ersten Gegner waren tatsächlich die schwersten der Liga und nun kommt die Erste langsam in Tritt. Gegen Kickenbach knackte sogar Schulz/Braunsdorf das Spitzendoppel der Kontrahenten - dies hatte zur Folge, dass das Duo die Wette, in der Hinserie mindestens einen Doppelpunkt zu holen, gewonnen hatte. Hucke war der Leidtragende und muss nun eine Party für das Team schmeißen.
Gegen Krombach war das Spiel dann schon ein bisschen spannender: Brauni/Schulzi gaben standesgemäß in ihrer Rolle als Opferdoppel einen Punkt ab, ansonsten verlor nur Brauni nach fünf Sätzen im Einzel.
Durch die neuerlichen Erfolge werden auch die Bilanzen der Spieler langsam besser. Schlinki steht nun mit 6:5 endlich positiv, Hucke steht bei 7:4, Schulzi konnte nach schwachem Start seine Bilanz auf 5:5 ausgleichen, Fabian steht bei 5:2 und auch Neuzugang Thomas Ilgner steht nach drei Siegen in Folge bei 3:3. Nur Brauni steht mit 2:7 (noch) negativ.

Zweite vermöbelt den Tabellenführer: 9:0
Die zweite Mannschaft rockt die Liga! Bei den Panneklöppern Olpe 4 siegten die Altfinnentroper schon mit 9:0, dann folgte das Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Olpe 3 - und auch hier setzte es eine 9:0-Klatsche für den Gegner. Gerrit fügte sogar Jelnikow die erste Niederlage der Saison zu. So kann es weitergehen, denn nun hat die Zweite nur noch einen Punkt Rückstand auf die Tabellenführung.

Schüler sind nicht zu stoppen
Die Schülermannschaft hat ihre Tabellenführung in der Kreisklasse eindrucksvoll zementiert. Bei ihren fünf Siegen hat das Team erst drei Spiele abgegeben und steht daher mit einer Bilanz von 40:3 unangefochten auf Platz eins. Zuletzt bezwang das Team Wenden II mit 8:0. Davor schlugen die Altfinnentroper in eindrucksvoller Manier die Kickenbacher, die als Konkurrenz um die Meisterschaft galten. Nun können nur noch die bis dato ungeschlagenen Altenhundemer annähernd mithalten.Leon, Sebastian und Marius sind übrigens allesamt noch ungeschlagen

 

 

Die Bilder des 7. TT-Herbstturniers findet Ihr unter der Rubrik „Herbstturnier 2012“

Die Siegerliste siehe Menüleiste links.

 

Eine 2-stündige Planwagen geht dieses Jahr an zwei Verein, da beide die exakt gleiche Menge an Vereinsteilnehmern gestellt haben. Die Sieger sind TTF Olpe und SF Ennest. Herzlichen Glückwunsch.

 

Der erste Spieltag:

Schüler starten ohne Satzverlust, Erste verliert gegen Meisterschaftsfavorit

 

Bravo, Leon, Sebastian, Marius und Joel! Nicht nur, dass unsere Schülermannschaft im ersten Saisonspiel beim TTC Welschen-Ennest nach einer Stunde mit 8:0 gewonnen hatte _ die Jungs haben dabei noch nicht einmal einen Satz abgegeben. 264 zu 83 Bälle sprechen eine deutliche Sprache.
 

Weniger erfolgreich lief der Start bei den beiden Seniorenmannschaften des TTV. Die Erste musste im ersten Saisonspiel eine erwartete 5:9-Niederlage gegen die massiv verstärkten Panneklöpper Olpe hinnehmen, die Zweite verlor noch knapper nach dem Abschlussdoppel beim TTC Gerlingen mit 7:9.
 Die Erste ging mit 1:2 aus den Doppeln; lediglich Schlinkert und Huckestein konnten ihre Paarung gewinnen. Auch die ersten drei Einzel gingen dahin: Schlinkert, der seinem Gegner Dirk Wenzel spielerisch überlegen war, verlor nach fünf Sätzen unglücklich gegen Wenzel, der mit seinen Angaben das Spiel gemacht hat. Huckestein hatte trotz Satzgewinn gegen Daniel Martin keine Chance und Schulz wachte gegen Volker Koschate zu spät auf und verlor in drei Sätzen. Voss steuerte mit seinem Sieg gegen Stefan Hölter den ersten Einzelpunkt bei, Braunsdorf diktierte den Jugendlichen Eric Rameil und verkürzte im Gesamtstand auf 3:5. Siepe musste sich dann Wolfgang Arens geschlagen geben.
 Schlinkert verlor auch das zweite Einzel gegen einen bärenstarken Daniel Martin, Huckestein knackte dafür aber Dirk Wenzel in fünf Sätzen. Schulz fertigte Stefan Hölter ab und Voss unterlag Koschate in drei Sätzen. Schade, dass Braunsdorf am Ende gegen Wolfgang Arens verlor, denn Siepe hatte am Nebentisch schon sein Spiel gegen Eric Rameil gewonnen ; dann wäre es noch zum Abschlussdoppel gekommen. Nach vier Sätzen war aber bei Braunsdorf zugunsten der Olper Schluss. Und die 5:9-Auftaktniederlage war perfekt.
Schlinkert/Hucke 1:0, Schulz/Siepe 0:1, Voss/Brauni 0:1 _ Schlinkert 0:2, Hucke 1:1, Schulz 1:1, Voss 1:1, Brauni 1:1, Siepe 0:1

Die Zweite ging ebenfalls mit 1:2 aus den Doppeln, wenn auch wesentlich unglücklicher, weil Renners und Römer im Fünften mit 14:16 verloren. Römer (gegen Libera) und Reiner verloren anschließend auch ihre Einzel, dafür holte die Mitte mit Siepe und Drixelius. zwei ungefährdete Punkte. Kredig punktete hinten, Rebecci verlor. Machte einen Zwischenstand von 4:5 aus TTV-Sicht.
 Renners knackte dann im Duell der alten Hasen Bernhard Libera, während Römer auch sein zweites Einzel abgab. Wieder war aber auf die Mitte Verlass, doch weil hinten kein Punkt kam und Römer und Renners auch noch das Abschlussdoppel vergaben, sprang am Ende noch nicht einmal ein Pünktchen für die Zweite heraus.
Renners/Römer 0:2, Drixelius/Siepe 1:0, Rebecchi/Kredig 0:1 _ Renners 1:1, Römer 0:2, Drixelius 2:0, Siepe 2:0, Kredig 1:1, Rebecchi 0:2

 

Die neue Saison steht vor der Tür

 

Mit großer Vorfreude geht der TTV in die Saison 2012/13.
Es gibt kleine personelle  Änderungen wie folgt:

Reinhard Renners wechselt in die zweite Herrenmannschaft auf Brett 1.
Neuzugang
Thomas Ilgner (ehemals TV Attendorn) startet zur neuen Saison in der ersten Herren auf Brett 7.


Hier die Aufstellungen der einzelnen Mannschaften:
(Den aktuellen Spielplan sowie die aktuellen Bilanzen findet ihr links in der Menüleiste unter der jeweiligen Mannschaft)

 

1. Herrenmannschaft (Kreisliga Gr. 1)

 

1. Sebastian Schlinkert

2. Ralph-André Huckestein

3. Sebastian Schulz

4. Fabian Voss

5. Roman Schuppert

6. Udo Burmeister

7. Thomas Ilgner

8. Michael Braunsdorf

 

2. Herrenmannschaft (2. Kreisklasse Gr. 1)

 

1. Reinhard Renners

2. Gerrit Römer

3. Ulrich Drixelius

4. Peter Siepe

5. Ulrich Hufnagel

6. Antonio Rebecchi

7. Reinhold Feling

8. Christian Kredig

9. Stefan Kemper

10. Martin Upadek

11. Leon Segref (SBE)

12. Sebastian Müller (SBE)

 

Schülermannschaft (1. Kreisklasse Gr. 1)

 

1. Leon Segref

2. Sebastian Müller

3. Marius Haase

4. Joel Upadek

5. Chris Kühnberger

6. Sudahan Demirov

 

Aktuelle Dinge der jeweiligen Mannschaften findet ihr im vereinsinternen Forum unter „Forum TTV“ in der linken Menüleiste (kostenfreie Anmeldung erforderlich).
Hier kann man sich wunderbar zum nächsten Training verabreden oder sich über belanglose Dinge „unterhalten“.

 

 

 

Tolle kleine Feier zum 40. Jubiläum des TTV Altfinnentrop!

 

Der TTV Altfinnentrop hatte alle Spielerinnen und Spieler, die irgendwann einmal in der Meisterschaft gespielt hatten sowie Vereine des Kreises Olpe am Samstag, 09.06.2012, in die Schützenhalle nach Weringhausen eingeladen.

 

Viele waren gekommen, aus Karlsruhe, Frankfurt, der Eifel, aus Norddeutschland und allen Teilen NRW´s. Vor allem die „alte“ Damenmannschaft war fast vollzählig erschienen.

Vertreter der Vereine aus Sporke, Grevenbrück, Ennest und Wenden waren ebenfalls erschienen.

 

Die Halle war geschmückt, DJ Raphael Biecker begleitete den Tag mit abwechslungsreicher Musik.

 

Bürgermeister Dietmar Heß, der Gemeindesportverband mit Hans-Walter Albers und Engelbert Schulte und Vorsitzender Peter Dohms vom TT-Kreis Siegen waren u.a. vertreten und hielten Kurzreferate.

Unser Geschäftsführer Walter Voss wurde vom WTTV mit der Silbernen Ehrennadel für

40-jährige Vorstands- und Nachwuchsarbeit ausgezeichnet.

W.Voss hielt auch einen umfassenden Vortrag und zeigte in Wort und Bild die Geschichte des Vereins.

 

Roland Gimmerthal und Walter Voss wurden für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt; Reinhard Renners und Walter Voss erhielten vom Vorstand für geleistete Vorstandsarbeit einen tollen Ehrenpreis.

 

Der Abend wurde durch den 1:0-Sieg der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Portugal abgerundet. Hierzu hatte Fernseh-Kramer eine Großleinwand aufgebaut, was die restlichen Abendgäste erfreute.

 

Fotos von der Feier könnt Ihr im linken Menü unter „Jubiläum 2012“ sehen.

 

 

 

 

 

 

Ältere Beiträge findet ihr unter der Rubrik „Archiv“

 

Textfeld: Aktuelle Statistiken aller Spieler des TTV nun unter „Statistiken“ abrufbar